Plaue, mittel- bis spätslawisches Gräberfeld

Im Sommer 2001 wurde bei Plaue westlich der Stadt Brandenburg/Havel im Zuge von Straßenbauarbeiten ein slawisches Körpergräberfeld entdeckt. Dieser Fund war eine Überraschung, denn die Voruntersuchungen hatten lediglich urgeschichtliche Befunde erbracht. Diese Ausgrabung wurde komplett mit einer anthropologischen Begleitung durchgeführt. Nach Abschluss der Grabungen zeigte sich, dass es sich mit den etwa 170 nachgewiesenen Bestattungen um das bisher größte Gräberfeld des 10. bis 12. Jh. im Havelland handelt.
Die Toten waren überwiegend in gestreckter Rückenlage mit seitlichen Armen und annähender W-O Ausrichtung bestattet. Drei junge Frauen sind in Hockerlage aufgefunden worden. Die Gräber wurden einzeln in Reihen, überwiegend ohne Überschneidungen angeordnet, was eine oberirdische Markierung nahe legt. Die Grabgruben waren in vielen Fällen mit Holzeinbauten ausgestattet, die dadurch gekennzeichnet waren, dass die Seiten- und Querbretter deutlich überstanden. Bei einigen Gräbern zeigten sich Verkohlungsspuren an den Holzeinbauten, die auf einen Feuerritus hinweisen. Als kennzeichnendes Merkmal dürfen die Gefäßbeigaben angesehen werden, die in etwa 30% der Gräber zu finden waren. Andere Beigaben (Schmuck, Münzen u. a.) konnten vereinzelt nachgewiesen werden. Die Altersverteilung der im Anschluss an die Grabung untersuchten Individuen zeigte den Sterbegipfel mit über 40% im adulten Alter, die Mortalität der Kinder betrug etwa 35%. Diese Parameter sind Hinweise auf eher schlechte Lebensbedingungen der ländlichen Bevölkerung von Plaue. Es fanden sich Anzeichen für Mangelernährung. Allerdings konnten paläopathologische Veränderungen an den Knochen nur vereinzelt nachgewiesen werden, da die Erhaltung wegen des sandig-sauren Bodens meist schlecht war.


Blick über die Grabungstrasse

Slawische Hockerbestattung

Niemeyer W & Jungklaus B (2003): Gräber zwischen Weg und Wasser. Das slawische Gräberfeld Plauerhof 23, Stadt Brandenburg an der Havel. Archäologie in Berlin und Brandenburg 2002, 102-104.

Jungklaus B (2004): Ein slawischer Friedhof in Plaue (Brandenburg an der Havel) – Ergebnisse der anthropologischen Untersuchung. 13. Jahresbericht. Historischer Verein Brandenburg (Havel), 14-19.

Jungklaus B (2005): Anthropologische Ergebnisse zu den Lebensbedingungen ländlicher Bevölkerungen vom 10. bis 14. Jh. In Brandenburg. In: Biermann F & Mangelsdorf G (Hrsg.): Die bäuerliche Ostsiedlung des Mittelalters in Norddeutschland. Untersuchungen zum Landesausbau des 12. bis 14. Jahrhunderts im ländlichen Raum. Greifswalder Mitteilungen 7, 167-173.

Jungklaus B (2007): Neue anthropologische Forschungen zu slawischen Gräberfeldern in Brandenburg. In: Biermann F & Kersting T (Hrsg.): Siedlung, Kommunikation und Wirtschaft im westslawischen Raum. BUFM 46, 399-408.